Select your location
Internacional - Inglés

Dekton® von allen Seiten – Cosentino präsentiert auf der BAU 2017 neue Finishs, aktuelle Referenzen und sein Full-Service-Konzept

Neuigkeiten

Dekton Natural Collection Danae als Fassedenmaterial (c) Thomas Mayer
for download click image
Dekton Natural Collection Danae als Fassadenmaterial (c) Thomas Mayer
  • Die innovative ultrakompakte Oberfläche Dekton® hat sich drei Jahre nach ihrer Markteinführung  weltweit etabliert. Auf der BAU 2017 präsentiert Cosentino die neue Hochglanz-Serie Dekton® XGloss, die dank spezieller Nanotechnologie mit einem einzigartigen Kristall-Effekt überzeugt.
  • Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von Dekton® im Innen- wie im Außenbereich – von Böden über Fassaden und Wandverkleidungen bis zu Küchenarbeitsplatten – spiegeln sich in zahlreichen bereits realisierten Referenzen wider: Der spanische Expo-Pavillon, diverse Installationen von Daniel Libeskind, ein Catwalk auf der Madrid Fashion Week oder das neue Firmengebäude der Cajamar Group in Südspanien sind nur einige Beispiele.
  • Die erste in Deutschland fertiggestellte Dekton®-Fassade umfasst 380 m2 im Farbton Danae. Der Realisierungsprozess repräsentiert das gesamte Servicepaket von Cosentino: eine enge Zusammenarbeit der Cosentino Center Deutschland mit Bauherren, Architekten und Steinverarbeitern, die Lieferung maßgefertigter Platten aus Spanien sowie die Möglichkeit der Individualisierung.

Dekton® XGloss

Die neue hochglanzpolierte Ausführung der ultrakompakten Oberfläche Dekton® entstand in der unternehmenseigenen Forschungsabteilung, wo eine innovative Behandlungsmethode mit Nanopartikeln entwickelte wurde, der sogenannte „Nanocoating Process“. Durch dieses exklusive Veredelungsverfahren erhält Dekton® XGloss neben einem strahlenden, an Kristall erinnernden Glanz und einer außerordentlichen Farbintensität auch zusätzliche wasserabweisende Eigenschaften, die eine einzigartige Fleckenfestigkeit mit sich bringen. Dabei bleiben die typischen Dekton®-Eigenschaften in vollem Umfang erhalten. Das hochglänzende Finish stellt in Verbindung mit der besonderen Härte und Widerstandsfähigkeit von Dekton® ein höchst leistungsfähiges und auf dem Markt einzigartiges Produkt dar.

Bodengestaltung mit Dekton XGloss Lumina

for download click image

Bodengestaltung mit Dekton XGloss Lumina

Die neue Dekton®-Textur überzeugt durch die Kombination von Ästhetik und einmaligen technischen Merkmalen, was Architekten und Designern eine weitere Möglichkeit bietet, stilvolles Design mit außergewöhnlichen Eigenschaften zu verbinden. Dekton® XGloss ist genauso vielseitig und geeignet für alle Arten von Anwendungen wie die anderen rund 30 Farben der ultrakompakten Oberfläche. Hochwertige technische Eigenschaften wie UV-Beständigkeit, Kratzfestigkeit oder Temperaturwechselbeständigkeit machen Dekton zur perfekten Wahl sowohl für den Außen- als auch für den Innenbereich, horizontal ebenso wie vertikal, für Böden, Treppen, Fassaden und Wandverkleidungen genauso wie für den Einsatz in Küche und Bad.

Individualisierbarkeit

Ein marktführendes Produkt für anspruchsvolle Gestaltungsaufgaben in Architektur und Design – dies war die Zielstellung. Das Ergebnis ist ein Material, welches nicht nur durch seine herausragenden technischen Eigenschaften und das große Plattenformat (1,44 x 3,20 m) überzeugt, auch die unterschiedlichen Möglichkeiten, die Oberfläche zu personalisieren, spielen eine wichtige Rolle für den Erfolg. Neben dem individuellen Zuschnitt der einzelnen Platten durch den Steinmetz – oder bei größeren Mengen durch das Cosentino-Headquarter in Spanien – und Einfräsungen aller Art können die Dekton®-Platten auch bedruckt werden: Durch den Einsatz eines innovativen Tintenstrahldruckverfahrens, welches in der gesamten Steinindustrie einzigartig ist, sind die Personalisierbarkeit und individuellen Gestaltungsmöglichkeiten des Materials schier unendlich. Auf Dekton® kann jedes beliebige Muster gedruckt werden, ohne dass sich die technischen Eigenschaften der Oberfläche verändern. So hat beispielsweise Stararchitekt Daniel Libeskind im Mai 2016 anlässlich des Musikprojekts „One Day in Life“ eine Skizze seines „Musical Labyrinths“ auf eine knapp 300 m2 große, begehbare Dekton®-Installation aufbringen lassen, die für sechs Wochen den Frankfurter Opernplatz schmückte. Zudem bietet das spezielle Herstellungsverfahren die Option, Dekton® in jeder erdenklichen Farbe, mit verschiedensten Mustern und Texturen zu produzieren.

Das Full-Service-Konzept

Die Markteinführung von Dekton® wäre ohne starke Partner nicht möglich gewesen. So hat Cosentino es verstanden, besonders die Steinverarbeiter mit speziellen Werkzeugen auszustatten und sie gezielt zu schulen. Heute arbeiten deutschlandweit zahlreiche Steinmetze mit der ultrakompakten Oberfläche, immer in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Ansprechpartnern in den vier Cosentino Centern in München, Berlin, Stuttgart und Düsseldorf. Ob für Privathäuser, im HoReCa-Bereich oder als Boden- und Fassadenmaterial bei Großprojekten – der von Cosentino angebotene Service reicht von Einzelplatten bis zur Massenlieferung, wie zuletzt in Gütersloh, wo 380 m2 maßgefertigte Dekton®-Platten die Fassade des neuen Unternehmenssitzes der Schittenhelm Vermögens GmbH bilden. Zum Service des One-Stop-Shop-Prinzips – als Ansprechpartner stehen deutschlandweit vier Cosentino-Objektberater bereit – zählt neben den „Cut-to-Size“-Leistungen auch die Logistik und der fachgerechte Versand aller Cosentino-Materialien, der über eine eigene LKW-Flotte erfolgt.

Dekton Solid Collection Sirius verlegt vor dem Flughafen Baku

for download click image

Dekton Solid Collection Sirius verlegt vor dem Flughafen Baku

Das Produkt und seine Entstehung

Dekton® stellt eine neue Materialkategorie dar, deren Eigenschaften in ihrer Kombination bei keinem anderen Produkt auf dem Markt vorhanden sind. Die Grundlage bildet eine Mischung aus anorganischen Rohmaterialien, die auch zur Herstellung von Glas, Porzellan und Quarzoberflächen eingesetzten werden. Aus diesen entsteht mithilfe der in der unternehmenseigenen Forschungsabteilung exklusiv entwickelten, sogenannten Partikelsinterungstechnologie (PST) über Verdichtung und chemische Reaktionen sowie einer Phasenumwandlung der künstliche Kompositstein Dekton®. Bei dem technologischen Herstellungsprozess werden metamorphe Vorgänge von Naturstein beschleunigt ausgeführt: Über Jahrtausende dauernde, natürliche Prozesse werden durch den Sinterungsablauf in etwa vier Stunden nachempfunden. Dazu wird eine spezielle Presse, die 25.000 Tonnen Druck auf die Rohstoffe ausübt, sowie ein 300 m langer und Höchsttemperaturen von 1.200 Grad Celsius aufbringender Ofen eingesetzt. Die Mineralartikel werden dadurch neu miteinander verbunden – und dies in der künstlichen Umgebung fehlerfreier, als die Natur es könnte. Das entstehende Material ist porenfrei und ohne Mikrofehler, die Spannungen oder Schwachstellen verursachen können und überzeugt durch eine Vielzahl weiterer herausragender technischer Merkmale.

Die Zukunft

Die Einführung von Dekton® im Jahr 2013 wurde durch 22.000 Arbeitsstunden im Bereich Forschung und Entwicklung sowie Investitionen in Höhe von 128 Millionen Euro ermöglicht. Im Sommer dieses Jahres legte die Cosentino Group ihren strategischen Businessplan für den Zeitraum 2016 bis 2019 vor: Dieser sieht weitere Investitionen von insgesamt 380 Millionen Euro, rund 77% (294 Mio. Euro) davon sollen in den Ausbau der Produktionsanlagen im firmeneigenen Industriepark in Cantoria (Almería) fließen. Das Ziel ist die weltweite Führungsposition des Konzerns in der Herstellung und dem Vertrieb von innovativen Oberflächen für Design und Architektur weiter auszubauen. Derzeit erzielt das Unternehmen 5% des gesamten konsolidierten Umsatzes mit der ultrakompakten Oberfläche Dekton®, 2019 sollen es über 20% sein. Der Großteil des Umsatzes wird nach wie vor mit der vor 25 Jahren eingeführten Quarzoberfläche Silestone erwirtschaftet, die im Bereich Küche und Bad weltweiter Marktführer ist.

Die Steigerung der Fertigungskapazität in Spanien bedeutet den Ausbau der Produktion von Dekton® sowie technologische Neuerungen für die Entwicklung weiterer Silestone®-Designs und -Finishes. Auch eine Vergrößerung und Optimierung des Logistikzentrums im andalusischen Cosentino-Industriepark, welches zu den modernsten in ganz Europa zählt, ist geplant. Was den Verkauf und Vertrieb anbelangt, so soll die Präsenz von Cosentino in den Ländern mit dem größten Potenzial durch weitere „Cosentino Center“ und „Cosentino City Center“ gestärkt werden. Die Cosentino Group schloss das Geschäftsjahr 2015 mit insgesamt 121 konzerneigenen Geschäftseinheiten in der ganzen Welt ab und sieht für die nächsten vier Jahre das Erreichen von 174 Geschäftseinheiten vor.

Die Pressemitteilung zur BAU 2017 steht hier zum Download bereit: PM_Cosentino_BAU_2017


Previous article
Preview: Cosentino mit neuer Dekton-Farbserie auf der LivingKitchen 2017