Select your location
Internacional - Inglés

„Dektonhenge“: Künstler Apparatu gibt dem starken Material eine weiche Form

Neuigkeiten

?

for download click image
Dektonhenge (Fotocredit: Jara Varela)
for download click image
Dektonhenge (Fotocredit: Jara Varela)
  • Cosentino und das spanische Designstudio Apparatu um den Künstler Xavier Mañosa haben sich der ultrakompakten Oberfläche Dekton® mit dem Möbelprojekt „Dektonhenge“ von einer experimentellen Seite genähert.
  • Die Dekton®-Interpretation, die die Oberfläche in ihrer Ursprünglichkeit betrachtet und ihr auf dieser Basis ein neues Gesicht in Form von Mobiliar verleiht, wurde während des Salone del Mobile.Milano 2016 (12. bis 17. April) erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
  • In Dektonhenge vereinen sich der spektakuläre kristallklare Glanz der neuen Hochglanz-Serie Dekton® XGloss mit dem matten Finish handgefertigter Stücke aus Dekton®-Rohmaterialien.

Der spanische Künstler Xavier Mañosa – Gründer des Designstudios Apparatu – hat anlässlich des Salone del Mobile.Milano 2016 einen künstlerischen Ansatz gewählt, um Dekton® in Szene zu setzen. Hierbei ist ein einzigartiges Projekt entstanden, das dem Material eine neue Form und Funktion verleiht: Die skulpturale Möbelgruppe „Dektonhenge“. Der Künstler hat sich über ein Jahr lang intensiv und in Kooperation mit der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Cosentino Group mit dem Entstehungsprozess von Dekton® beschäftigt und nachgespürt, wie sich das Material bei unterschiedlichsten Temperaturen und Festigkeiten verhält. Mañosa wirft mit seiner ungewöhnlichen Herangehensweise die Frage nach der Herkunft und der Zusammensetzung der ultrakompakten Oberfläche auf. Mit Dektonhenge ist es ihm gelungen, die Vielseitigkeit von Dekton® nicht nur zu erleben, sondern sie erlebbar zu machen, in dem er der Oberfläche ein individuelles Gesicht verlieh.

Dektonhenge Produktion (Foto: Jara Varela)Shaping Dekton®

Für die Realisierung von Dektonhenge hat der Künstler mit den Rohstoffen, aus denen Dekton® zusammengesetzt ist, experimentiert: Ähnlich wie bei der Keramikherstellung hat er die pulverformartigen Rohstoffe zunächst verflüssigt, um sie geschmeidig und formbar zu machen. Der Designer verfolgte dabei das Ziel, neue Arbeitsformen mit Dekton® zu entdecken und herauszufinden, wie flexibel das Material – auch hinsichtlich seiner Anwendungsbereiche – ist. Er ließ Formen in unterschiedlichen Größen anfertigen, in die er das flüssige Dekton füllte. Durch Hitze wurde die Masse fest und die dreidimensionalen Teile im Anschluss per Hand weiterbearbeitet. Das Ergebnis dieses Experiments sind unterschiedlich geformte Stücke, die der Künstler mit industriell gefertigten Dekton®-Platten kombinierte. Das Ensemble Dektonhenge stelt eine elegante Symbiose von traditionellem und fortschrittlichem Design dar. Es vereint die ursprünglichen Eigenschaften des bloßen Steins mit den besonderen, dank neuester Technologien hervorgebrachten Merkmalen der Hochglanz-Oberflächen von Dekton® XGloss. Die von Xavier Mañosa und Cosentino entworfenen Möbelstücke stellen ein einzigartiges Designobjekt mit Wiedererkennungswert dar.

 width=

for download click image

Über Apparatu

Xavier Mañosa beschäftigte sich schon in jungen Jahren mit Keramik und Töpferarbeiten und beobachtete die Arbeit seiner Eltern in deren Studio Art-Foc, das 1968 gegründet wurde. Mit Brennöfen, Ton, Wasser und Töpferscheiben ist er daher seit jeher bestens vertraut. Mañosa ging nach Berlin, um dort Industriedesign zu studieren, und kehrte anschließend mit unzähligen Ideen nach Spanien zurück. Vor neun Jahren übernahm er den Familienbetrieb und begann, alles das umzusetzen, was er in Berlin erdacht hatte – und gab dem Studio den neuen Namen Apparatu. Das Studio Apparatu ist ein Ort, an dem Kunst entsteht, die Ideen sprudeln und die Verbindung von Design, Entwicklung und Kreativität keine Grenzen kennt.


Previous article
Ciao Ciao Milano! Das war die Milan Design Week 2016