Select your location
Internacional - Inglés

Die offene Küche des Küchenchefs Oswaldo Oliva – Restaurant Lorea (Mexiko)

Neuigkeiten

Lorea ist ein einzigartiges Restaurant, in dem ein kreativer Geist den von Design und Geschmack geprägten Raum in einer offenen Küche einnimmt. DKTN® wurde für den Fliesenboden, die Wände, Arbeitsoberflächen und Bars des Restaurants verwendet und integriert sich ganz natürlich in das organische Design dieses kulinarischen Raums.

 

 

Oswaldo Oliva, ein berühmter mexikanischer Koch, hat sich einen Traum erfüllt und zusammen mit seiner Frau, Elizabeth Chichino, Lorea eröffnet, ein Restaurant mit einem in der Stadt einzigartigen kulinarischen Angebot. Hier erwartet die Gäste ein Erlebnis voller Qualität, Design und Kreativität innerhalb einer offenen Küche, die ihnen Vertrauen vermittelt.

 

Projektzusammenfassung

Nachdem Oswaldo Oliva aus Spanien zurückgekehrt ist, plante er zusammen mit seiner Frau Elizabeth Chichino eine sehr präzise Idee ihres eigenen Restaurants: die Küche sollte mehr sein als nur ein netter Raum, sie sollte komplett funktional sein. Um dieses Ziel zu erreichen, mussten drei Prämissen organisch zusammengeführt werden: die Ergonomie als fundamentale Achse, die Schönheit als Muss einer offenen Küche und das Design als Synergie zwischen Cosentino und Lorea. Das Ergebnis ist ein geheimnisvoller Ort, an dem man jedes Detail geniessen kann, von versteckten Regalen, Kühlschränken, die sich unter den Arbeitstischen verbergen, und Modulen, die sich an die Art des Kochens und Denkens anpassen, bis hin zu einer avantgardistischen Gastronomie, die verschiedene weltweit bekannte Techniken vereint. Die vorherrschende Farbe möchte die Essenz der Kochphilosophie von Oswaldo reflektieren, daher harmonieren die Oberflächen von Cosentino perfekt mit dem gesamten Raum. Hier kann man mit jeglichen kulinarischen Techniken experimentieren und auch andere Vorteile, wie den aseptischen Charakter, den man unmöglich misshandeln kann, geniessen.

Lorea befindet sich in einer der repräsentativsten Gegenden von Mexiko-Stadt, Colonia Roma, die durch ihre abwechslungsreiche Architektur mit Gebäuden im Barockstil bis hin zu modernen Bauten hervorsticht. Hier lebte der berühmte Künstler Jorge Alzaga, der seine Essenz an einem Ort zurückgelassen hat, der zum Träumen, Erschaffen und Erdenken einlädt.  Lorea bietet ein kontrastreiches Design und minimalistische Details, sowohl in der Dekoration als auch in dem kulinarischen Angebot. Das Projekt der offenen Küche wurde ins Leben gerufen, um den Prozess der Zubereitung der Gerichte komplett zu zeigen, und dabei eine saubere und schlichte Atmosphäre zu bewahren, damit die Gäste vollauf die Lebensmittel in Harmonie mit dem Raum geniessen können.  In den Worten von Oswaldo, löst die Kontinuität von Design und Erlebnis ein Gefühl der Kongruenz bei den Gästen aus, sodass sie sich komfortabel und zufrieden fühlen.

Das Design des Restaurants möchte verschiedene Elemente integrieren, um die Gäste immer wieder aufs Neue und auf natürliche Art zu überraschen, durch die Verwendung von Materialien wie Holz und verschiedene Cosentino-Platten, die organisch miteinander kombinieren. Der Boden wurde mit dem schneidigen DKTN® Sirocco bedeckt, die Wände erhellen das Ambiente mit DKTN® Zenith, wie auch die Oberflächen der Küche, während die Mixology-Bars den Prozess der Zubereitung dank DKTN® Kelya und DKTN® Zenith vereinfachen. „Wir haben DKTN® gewählt, da es Festigkeit übermittelt und gleichzeitig warm wirkt, daher sind wir auch froh, DKTN® Kelya gewählt zu haben, denn die weissliche Maserung verleiht Textur, die Küche wirkt nicht flach“, erklärt der mexikanische Koch. Neben den ästhetischen Beiträgen in der Integration der Bereiche entschieden sich Oswaldo und Elizabeth für die ultrakompakte Oberfläche DKTN® aufgrund ihrer zahlreichen Vorteile, da sie extrem resistent gegen die verschiedenen Verwendungszwecke ist, Hitze und Kälte sowie Kratzern und Schnitten standhält und so dabei hilft, den Raum unglaublich sauber zu halten.

Es muss ebenfalls erwähnt werden, dass die Bäder ebenfalls funktional gestaltet wurden, daher hat man sich hier für Silestone® Lagoon in polierter Version entschieden. Die Bäder weisen perfekte Fertigungen auf, die natürliche Formen und Texturen simulieren, feuchtigkeitsabstossend und leicht instand zu halten sind.

Das Projekt erwägt den Besuch der Küche durch die Gäste, was das Restaurant von Anfang an einzigartig machte. „Wir laden unsere Gäste dazu ein, die Küche zu besuchen, sie halten sich für einen Moment an der Bar aus DKTN® Kelya auf, es gibt keine Person, die das Material DKTN® nicht berührt. Wir alle haben das Bedürfnis, unseren Tastsinn zum Erkunden einzusetzen und unsere Gäste sind dankbar dafür, dass das, was sie sehen, dem entspricht, was sie während des Erlebnisses fühlen“, so Oliva.

Die offene Küche des Lorea reflektiert die am meisten geschätzten Werte seiner Inhaber: Schlichtheit, Design, Sauberkeit und Kontinuität, während sie in der mexikanischen Hauptstadt eine einzigartige Erfahrung bieten.

Projektangaben:

Projekt: Restaurant Lorea, des bekannten Kochs Oswaldo Oliva.

Konzept: Offene Küche.

Lage: Sinaloa 141. Col. Roma Norte, CDMX ? Mexiko

Eröffnung: 22. Februar 2017.

Materialien aus dem Hause Cosentino:

Mixology-Bar: DKTN® Kelya.

Abdeckung und Küchenoberflächen: DKTN® Zenith.

Wände: DKTN® Zenith.

Fliesenboden: DKTN® Sirocco.

Bäder: Silestone® Armony Lagoon.

Biografie von Oswaldo Oliva

Oswaldo Oliva ist begeistert von der Küche, der Wissenschaft und der Beobachtung der gastronomischen Kultur, sein Leben am Herd und seine Interaktion mit verschiedenen Disziplinen haben seine Vision und seine Ziele während seiner Laufbahn bereichert.

Er absolvierte das Centro Culinario Ambrosia und begann seine Laufbahn in der Gourmetküche im El Celler de Can Roca, mit dem Ziel „zu leben, zu überleben und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen“. Danach haben ihn sein Nonkonformismus und seine Tendenz zur Widerspenstigkeit nach Mugartiz in Guipúzcoa, Spanien, geführt. Ein Ort, an dem man macht, was sich sonst niemand traut, einzigartig und mit nichts zu vergleichen. Sein Engagement, seine Disziplin und die permanente Neugierde waren während 7 Jahren in Muga seine besten Weggefährten. Hier fand er seinen Platz in der Küche der F & E. In diesem grünen Tal arbeitete er mit den besten Lehren, Kollegen und Freunden zusammen.

2015 entschloss er sich, alleine weiterzumachen, mit der fixen Idee, Erfahrung und Wissen zu kombinieren, um einen Beitrag zum gastronomischen Panorama zu leisten. Seine Laufbahn hatte ihm ganz klar gezeigt, dass man als Koch einen Beitrag leisten und im Team arbeiten muss, denn daraus besteht ein Restaurant. Nicht das Konzept, nicht der Ruhm, nicht der Gewinn, DAS TEAM zählt.

Fotos mit hoher Auflösung: https://cosentino.app.box.com/s/tseehikgco7uqkat9zscdtw4ddvh67hg

Medienmitteilung: Case Study_Lorea_DE


Previous article
Die Silestone® Küche von Anne Valery, Burgund, Frankreich