Select your location
Internacional - Inglés

DKTN®, ein „kohlenstoffneutrales“ Produkt über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg

Neuigkeiten, News&Events

  • Die Kohlenstoffneutralität wurde über den gesamten Produktlebenszyklus von DKTN® hinweg erreicht (von der Produktinitiierung bis zur Produktablösung), wobei die Produktumfänge 1, 2 und 3 abgedeckt sind, von der Rohstoffgewinnung bis zur Produktverwendung am Ende der Produktlebensdauer.
  • Diese Anerkennung wurde mit Emissionsreduktion und Kompensationsprojekten erreicht, die von den Vereinten Nationen zertifiziert wurden. Sie bestätigt die guten Praktiken der Cosentino Gruppe in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltmanagement.

 

DKTN®, die ultrakompakte Oberfläche von Cosentino für die Welt der Architektur und des Designs, ist jetzt offiziell ein kohlenstoffneutrales Produkt. Diese Anerkennung, unterstützt von Projekten zur Emissionsreduzierung, und die guten Praktiken der Cosentino Gruppe in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltmanagement, stellt eine wichtige Errungenschaft dar und verkörpert die Rolle des spanischen multinationalen Unternehmens im Kampf gegen den Klimawandel.

Die Kohlenstoffneutralität wurde über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg erreicht, wobei die Produktumfänge 1, 2 und 3 abgedeckt sind, von der Rohstoffgewinnung und der Berechnung der direkten und indirekten Emissionen des Produktionszyklus des Produkts und den aus der Verwendung des Produkts abgeleiteten Emissionen bis hin zum Ende der Produktlebensdauer. Zusätzlich zu den oben genannten Berechnungen wurde der Meilenstein durch die strengen Massnahmen unterstützt, die Cosentino in den letzten Jahren durchgeführt hat, um grössere Effizienz in Bezug auf Richtlinien für Energie, Verbrauch von Ressourcen, Verwendung von erneuerbarem Strom und nachhaltiger Mobilität zu erreichen.

Im Bereich der Berechnung des Kohlenstoff-Fussabdrucks wurde ein Plan zur Reduzierung der Emissionen implementiert. Im Falle von DKTN® ergab der Plan eine Treibhausgas- Reduzierung von 7 % aufgrund der Implementierung der besten, verfügbaren Techniken und der Optimierung von Prozessen mit Investitionen von mehr als 3 Millionen Euro. Um Kohlenstoffneutralität zu erreichen, hat DKTN® letztendlich seine Emissionen durch Investitionen in Projekte zur Treibhausgas-Emissionsreduzierung kompensiert. Diese Projekte zeigen nicht nur Verantwortlichkeit, sondern weisen auch eine starke soziale Komponente auf, welche das Erreichen der SDGs der 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung unterstützt, die heute ihren Welttag feiert.

„Bei Cosentino entwickeln wir uns neben dem internationalen Momentum beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft weiter, wobei Energieeffizienz, Emissionsreduzierung und nachhaltige Mobilität gefördert werden. Dieser Ansatz stärkt unseren innovativen Charakter und ermöglicht uns, Prozesse im Hinblick auf die Zukunft zu verbessern. Letztendlich vereint dieser Ansatz unsere Leistung mit strategischen Zielen, wie z. B. Innovation (SDG 9), nachhaltige Produktion (SDG 12) und Klimamassnahmen (SDG 13)“, sagt Antonio Urdiales, Environment Director of Grupo Cosentino. „Diese Errungenschaft, die den gesamten Lebenszyklus von DKTN® umfasst, erfüllt uns mit Stolz, denn die über Jahre geleistete Arbeit in Richtung Kohlenstoffneutralität, Kreislaufwirtschaft und der Kampf gegen den Klimawandel findet jetzt Anerkennung“, folgert Urdiales.

 

Emissionskompensation

Die verbleibenden CO2-Emissionen, für die auf dem verpflichteten Markt (42‘532 Tonnen CO2 im Jahre 2019 für die Produktion in einem Jahr) noch keine Kompensation stattfand, wurden durch die freiwillige Annullierung der Certified Emission Reductions (CER) ausgeglichen, die mit einem Biogas-Strom-Projekt in Loma Los Colorados, Chile, einer bei der Clean Development Mechanism (CDM) der Vereinten Nationen registrierten Anlage, in Verbindung stehen. CDM bedeutet Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung.

Das Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines Systems für die Förderung und den nachhaltigen Verbrauch von Gas in dieser Gegend, die nördlich von Santiago de Chile liegt. Das umfasst den Betrieb eines Mülldeponie-Biogas-Sammelsystems zur Stromerzeugung. Das Ergebnis ist eine durchschnittliche Reduzierung von 1.317‘482 Tonnen CO2 im Jahr. Hiermit ist Cosentino Teil einer Initiative, die sich direkt auf die nachhaltige Entwicklung auswirkt, indem sie die lokale Wirtschaft dieser Region durch Training und Arbeitsplatzschaffung unterstützt.


Previous article
Silestone schmückt Contemporary Shake Shack Restaurant in Lakeside