Select your location
Internacional - Inglés

Küchenrenovierung von Coco+Kelley mit Silestone® Lagoon

Neuigkeiten

 

Projekt Einzelheiten:

  • Projekt: Coco Kelly Kitchen Reno
  • Trend: West Coast raffiniert
  • Stil: Natürliches Licht, neutrale Palette; gehoben ohne überladen zu sein
  • Einfluss: Modern Farmhouse

Cosentino Materialien:

  • 3 Silestone Lagoon Arbeitsplatten, 3 cm dick: Kücheninsel, Küchen-Arbeitsplatten, kleine Arbeitsplatte in der Frühstücksecke

 

 

Das Projekt:

Das Ziel dieser Küchenumgestaltung war es, die Küche und das Nebenzimmer „Sonnenraum“ zu öffnen um einen grossen Raum mit einer gemütlichen Essecke zu schaffen, der von natürlichem Licht durchflutet wird. Das Herausreissen der beiden Schränke und des Bodenbelages aus den 70er Jahren führte zu einer Komplettrenovierung. Die Gestaltungsprinzipien für den Raum orientierten sich an dem Ziel, das Haus zu seinen ästhetischen Wurzeln von 1910 zurückzubringen, einen praktischen Raum zum Kochen, sich Unterhalten und zum Aufbewahren zu schaffen und so viel natürliches Licht als möglich hereinzulassen. Um ein helles, modernes und einheitliches Aussehen der Küche zu gewährleisten, verwendete Cassandra Silestone Lagoon für die Oberflächen und die leuchtend weisse Farbe von Benjamin Moore.

Die Inspiration für den Raum kommt von der Stilrichtung “Modern Farmhouse” das durch die persönliche Note, die die Hauseigentümer eingebracht haben, einzigartig wird.  Zum Beispiel gehen die Fliesen mit dem Sternendekor an der Wand über dem Herd und der sternenförmige Hängeleuchter in der Essecke eine unerwartete Verbindung ein. Indem sowohl der nüchterne Industrial Style als auch zu viel Eleganz vermieden wurden, wurde ein spezielles, nicht überladenes Raumgefühl geschaffen. Die Wohnküche wurde zu einem Treffpunkt für Familie und Freunde, in der sich alle wohlfühlen.

Cassandra LaValle:

Cassandra LaValle Gründerin und Kreativdirektorin des Lifestyle Unternehmens Coco Kelley und The Emerald Studio, von wo sie mit ihrem Design und ihren Ideen immer wieder frischen Wind in unser Leben bringt. Mit einem Marketing, Eventdesign und Merchandising Hintergrund besann sie sich durch ein Zwischenspiel als Marktredakteurin für Seattle Homes & Lifestyle, wieder ihrer Leidenschaft für das Schreiben und das Design.

Cassandra gründete Coco Kelley im Mai 2007 um ihre Stil ? Leidenschaft mit uns zu teilen. Seit damals ist ihr Unternehmen im online Bereich zu einer landesweit anerkannten Inspiration für zB Martha Stewart, Lucky Magazine und die New York Times geworden. Ihr Auge für spezielle Innenräume, Mode und Design sowie der Wunsch, Kunden bei der Entdeckung ihres persönlichen Stiles als Teil des Designs zu begleiten, ist die Essenz der Coco Kelley Philosophie: „Das Leben steckt in den Details. Style dementsprechend“. In dem Blog fungiert sie als Chefredakteurin, die Inhalte erstellt und Beiträge verwaltet, um den Lesern eine gelungene Mischung aus Artikeln in der Innen-, Reise- und Unterhaltungswelt zu bieten.

Wie würden Sie Ihren Stil beschreiben?

Mein persönlicher Stil, wenn es um Innenräume geht, ist in Westküsten-Ästhetik und Materialien verwurzelt, aber in eher klassischen Formen geerdet. Ich glaube, ich wurde schon vom Modernen Farmhouse Stil angezogen als es noch keinen Namen dafür gab! Warme Eiche, natürliches Leinen und gewebte Stoffe sind mein grösstes Vergnügen.

Was war Ihr persönliches Ziel oder Richtungsweiser für den Raum?

Ich wollte Charakter in diese Küche zurückholen, den Raum öffnen, mehr natürliches Licht hereinlassen und die Raumplanung sowohl praktisch als kommunikationsfördernd anlegen. Für die stilistische Gestaltung habe ich die Geschichte des Hauses zu mir sprechen lassen. Ich wollte Einbauten kreieren wo zwar keine waren aber welche hingehörten. Ich habe mich selbst überrascht indem ich sogar noch traditioneller geworden bin, als ich eigentlich geplant hatte, mit der Absicht, eine einladende Atmosphäre zu schaffen.

Wie sehr ich den Anblick von Holz auch mag, Ich bin ein kompletter Quartz Fan. Seit wir es in unserem Büro eingesetzt haben, werde ich ich wohl nie wieder ein anderes Material benutzen? und es ist unzerstörbar! Silestone Quartz in “Lagoon” zu benutzen war schnell entschieden. Und zu guter Letzt ? die Feinheiten: Accessoires! Ich wollte schon lange die wundervollen Stücke von Rocky Mountain Hardware in einem Projekt zu benutzen, also bin ich begeistert dass ich dazu komme, diese perfekt gearbeiteten Stücke in einem Raum zu haben in dem ich sie jeden einzelnen Tag geniessen kann. Es ist so toll! Ihr wisst, wie sehr ich jedes Details geniesse.

Die Farben zu wählen war – natürlich – ein ziemlicher Prozess, aber wir entschieden uns schlussendlich für Benjamin Moore:, White Dove für die meisten Schränke und Gothic Arch für die Insel. Und die Spüle ist etwas, was mich richtig begeistert ? Ich wollte wirklich dieses Gefühl von Beton irgendwo einbringen, also tun wir es hier Sie wird herrlich aussehen mit the brass faucet – dem Messing Wasserhahn.

Eine der Entscheidungen, die wir trafen war es, die LG Studio Series Küchengeräte zu nutzen. Ich sah sie persönlich im Oktober als ich zu der Markteinführung dieser Geräte, von Nate Berkus entworfen, eingeladen war. Ich liebte diesen ansprechenden, modern-kommerziellen Appeal, den sie hatten. Das zweite war gleich der Bodenbelag. Mit den bereits im Rest des Hauses vorhandenen geweissten Eichenböden, entschieden wir uns, dieses Konzept in der Küche fortzuführen, wählten aber die breitere Dielen-Option von Lumber Liquidator.

Haben Sie irgendeine Renovierung durchgeführt?

Bis auf den Grund! Wir haben die gesamte bestehende Küche abgerissen, ausserdem eine Wand zwischen der Küche und einem unpraktisch gelegenem Raum, um eine grosse Fläche zu öffnen.

Wie haben Sie das Farbschema entschieden?

 Ich wuchs mit einem Vater aus der Gastronomie auf – wenn wir zu Hause kochen, ist das Essen immer der Star der Show. Bunte Küchen waren nie etwas für mich! Ich wusste immer, ich will ein leichtes Interior, und ich vermied absichtlich alle starken Kontraste. Nicht ein Fleckchen Schwarz ist in diesem Raum.  Dennoch wollte ich aber die Kücheninsel etwas erden und habe sie deswegen in einem leichten Grauton gehalten.

Was war die grösste Herausforderung bei diesem Projekt?

Etat, Zeitplan und all diese Teile zusammenzukriegen sind immer Herausforderungen, wenn es zu einem Umbau kommt. Wir hatten ein kleineres Problem, da wir hofften dass wir keinen Stützpfeiler bräuchten, um die Wand abzureissen und damit den Raum zu öffnen, am Ende war er aber doch nötig. Dies war ein heftiger Schlag für unseren Zeitplan und eine Einschränkung in unserem Budget, keines von beidem ist lustig! Abgesehen davon bestand die grösste Herausforderung darin, Entscheidungen über jedes einzelne Material von Grund auf neu zu treffen. Du hoffst, zu wissen, wie alles aussehen wird, wenn es zusammenkommt, aber man sieht es erst, wenn alles fertig ist.

Was mögen Sie an dem Raum am meisten?

Die Möglichkeit zu haben, Schränke von Grund auf neu zu planen ist ein ziemlich tolles Ding. Unsere Küche ist für unseren Bedarf unglaublich funktionell, weil wir sie für uns planen konnten! Eine meiner Lieblingsfunktionen ist eine kleine unscheinbare Zone links vom Ofen, bei der wir nicht wussten was wir mit ihr machen sollten. Normalerweise würdest du sie benutzen, um Tassen, Deckel oder Backbleche dort abzustellen, aber ich entschloss mich, sie als Ablage für unser Grillbesteck zu benutzen und das war die beste Entscheidung, die wir getroffen haben. Sonst findet man nie einen guten Platz für dieses Zeug!

Pressemitteilung: Case Study ? Coco Kelley Kitchen_DE

Download der Fotos


Previous article
Cap Ferrat Gebäude – DKTN® by Cosentino