Select your location
Internacional - Inglés

Nachhaltiges Design mit DKTN®

C & Architecture, Case Studies, Neuigkeiten, Trends

Bei der Sanierung der Hauptstelle der Kreissparkasse Rottweil setzte man konsequent auf nachhaltiges Design – auch bei den Fliesen.

Image of KSK Rottweil Schlater3L 1 in Nachhaltiges Design mit DKTN® - Cosentino

Ende 2019 war es endlich soweit: Stolz eröffnete die Kreissparkasse Rottweil nach dreijähriger Bauzeit ihre neu sanierte Hauptstelle. Die Kunden erwartet ein innovatives Gebäude mit viel Atmosphäre, das die höchsten Ansprüche an moderne Beratungs- und Servicequalität erfüllt. Rund 25 Millionen Euro wurden investiert, um das 1972 errichtete Bestandsgebäude zu sanieren und zu erweitern. Ergonomisch funktionelle Design-Möbel prägen nun die moderne Innenausstattung. Die Treppen, die Böden in stark strapazierten Bereichen sowie die Wände der Sanitärräume sind mit DKTN®-Fliesen von Cosentino ausgelegt.

„Unsere neue Hauptstelle ist das Herz, das Kernstück der Kreissparkasse Rottweil“, so Roland Eckhardt, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Kreissparkasse Rottweil. Derzeit arbeiten rund 150 Mitarbeiter aus unterschiedlichen Abteilungen unter einem Dach zusammen. Das innovative Open Space Raumkonzept ist dabei sehr flexibel nutzbar und hat das Potential, deutlich mehr Mitarbeiter oder Abteilungen in der Hauptstelle unterzubringen.  Ausgehend von der Kundenhalle wurde das auf 9‘900 qm Bruttogrundfläche erweiterte Gebäude von innen nach aussen geplant, um die Prozesse der Sparkasse bestmöglich zu unterstützen. Äusserlich eint eine rotbraune Keramikfassade die alten und neuen Gebäudeteile, im Inneren ist es der durchgehende Bodenbelag.

Image of KSK Rottweil Schalter1L 1 in Nachhaltiges Design mit DKTN® - Cosentino

 

Grossflächige Fliesen

Die Kunden betreten das Gebäude über breite Stufen an der Königstrasse. „Ursprünglich hatten wir hier Natursteinböden vorgeschlagen“, erklärt Stefan Popp vom Architekturbüro Broghammer Jana Wohlleber. „Doch der Bauherr sah das angesichts der Beanspruchungen kritisch. Zudem sollte der Belag möglichst flächig werden, mit wenigen Fugen. Als wir dann bei unserem Fassadenbauer App die grossformatigen Muster für das KAP WEST in München sahen, hatten wir eine Alternative: DKTN.“ Das ultrakompakte Oberflächenmaterial besteht ausschliesslich aus anorganischen natürlichen Mineralien und ist sehr langlebig und robust.

Image of KSK Rottweil Schalter5L 1 in Nachhaltiges Design mit DKTN® - Cosentino

 

„Die grossen Formate, die Unempfindlichkeit und das Design des Materials waren entscheidend“, sagt Popp. „Was uns beim Einsatz als Treppenbelag zudem gefallen hat: DKTN ist durchgefärbt, so dass die angefassten Kanten dieselbe Farbe haben wie die Oberfläche.“ Gewählt wurde DKTN® Keon aus der Tech Collection, das mit seinem hellen, betonartigen Glanz sehr modern und wertig wirkt. Zusätzlich zu den Treppen wurden auch die Kundenhalle, die öffentlichen Flure, die Teeküchen und die Kantine sowie die Sanitärräume mit DKTN®-Fliesen ausgestattet – insgesamt 1‘700 qm.

Sorgfältig nivelliert

„Um grossformatige Fliesen exakt zu verlegen, müssen die Böden sehr präzise vorbereitet werden“, erklärt Erik März, Bauleiter bei Fliesen Kugel. „Ist der Untergrund eben gespachtelt, wird im Buttering-Floating-Verfahren verlegt.“ Der Boden und die Fliese werden dabei mit Dünnbettmörtel bestrichen. Dann wird das Oberflächenmaterial unter Zuhilfenahme von Nivelliersystemen gesetzt. Aus deren Kunststofftellern ragen Laschen, die einen optimalen Abstand der Fliesen gewährleisten und die mithilfe eines Keils oder einer Zughaube die präzise Ausgleichung zweier nebeneinander liegenden Fliesenplatten ermöglichen.

Image of KSK Rottweil Casino2L 1 in Nachhaltiges Design mit DKTN® - Cosentino

 

Ist der Mörtel ausgehärtet, entfernt man die Laschen und verfugt die Abstände zwischen den Fliesen. Auf den Böden wurden Formate mit 1,40 m Breite verlegt – 12 mm stark in der Fläche, 20 mm stark auf den Stufen. Auf der Eingangstreppe mit 6 m Breite wurden Platten mit bis zu 2,60 m Länge verwendet, leicht versetzt, so dass die Fugen kaum sichtbar sind. Weitere Treppen mit 1,40 m breiten Stufen erhielten durchgehende Fliesen. Die Wandtafeln in den Sanitärbereichen mit 0,70 m Breite wurden in 8 mm ausgeführt. Alle Platten stammten aus einer Charge und wurden fertig zugeschnitten etappenweise abgerufen.

Nachhaltig schön

„Die Grösse und das Gewicht der Platten machen die Arbeit nicht unbedingt leicht“, sagt März, der mit seinem Team vor Ort die grossformatigen DKTN®-Platten mit einem Gewicht von rund 30 kg pro Quadratmeter von Hand verlegte. „Aber die Bearbeitung – etwa im Sanitärbereich – ist mit entsprechendem Handwerkszeug einfach und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.“ Dem stimmt auch Thomas Santo, Leiter Bau-Organisation der Kreissparkasse Rottweil zu. „Die Mühen aller Beteiligten haben sich gelohnt. Wir haben jetzt einen nachhaltig schönen Bodenbelag, der unsere Kunden durch das Gebäude führt. Wir sind mit dem Ergebnis wirklich sehr zufrieden.“

 

Image of KSK Rottweil CasinoL 1 in Nachhaltiges Design mit DKTN® - Cosentino

 

 

 

 

 

 

 


Previous article
DKTN® am Dreh- und Angelpunkt