Select your location
Internacional - Inglés

Natürlich DKTN®: Ultrakompakte Oberfläche ersetzt Naturstein als Fassadenbekleidung

C & Architecture, Case Studies, Neuigkeiten, Trends

Nachhaltige Immobilienbewirtschaftung erfordert manchmal die bewusste Abkehr von Naturstein. Als die Schieferfassade eines modernen Bürogebäudes bereits nach wenigen Jahren ersetzt werden musste, entschied sich PSP Swiss Property für DKTN® Sirius von Cosentino. Das Material besteht ausschliesslich aus natürlichen Mineralien – unter hohem Druck und Hitze kontrolliert gesintert. So entsteht eine ultrakompakte Oberfläche, die äussert widerstandsfähig und vielfältig einsetzbar ist.

Die PSP Swiss Property ist in der Schweiz eine der grössten Immobiliengesellschaften. Mit langfristiger Perspektive werden ausschliesslich Büro- und Geschäftshäuser in den Wirtschaftsmetropolen des Landes bewirtschaftet. Zu den rund 160 Anlageliegenschaften im Wert von über CHF 8,1 Mrd. zählt auch das Bürohaus Frohbühl. 2001 errichtet, ist das fünfgeschossige Gebäude mit Tiefgarage verkehrsgünstig gelegen, etwa auf halber Strecke zwischen dem Stadtkern und dem nördlich gelegenen Flughafen von Zürich.

„Wir möchten unseren Mietern nachhaltig attraktive Büro- und Geschäftsflächen bieten“, sagt Roland Bianchi, Projektleiter Bau bei PSP Management in Zürich. „Beim Bürohaus Frohbühl machte uns jedoch die Fassade zu schaffen: Die vorgehängten Brüstungsplatten aus Schiefer, die eigentlich jahrzehntelang vor Nässe, Sonne und Wind schützen sollten, gingen hier bereits auf wie der Blätterteig einer Cremeschnitte. Besonders die Wetterseite im Westen war stark betroffen. Die Experten von Natursteine Wüst empfahlen uns den 1:1-Ersatz durch DKTN.“

„Die Schieferplatten waren 100-150 cm breit und 40-100 cm hoch. Bei 4-6 cm Stärke wogen die bis zu 200 kg. Aus Sicherheitsgründen mussten die wegen der starken Korrosion komplett runter“, erklärt Marc Neuweiler, Projektleiter bei Natursteine Wüst. „DKTN besteht wie Naturstein ausschliesslich aus natürlichen Mineralien. Das Material hat aber den Vorteil, dass es in einem kontrollierten Prozess hergestellt wird. Das erhöht die Homogenität, Stabilität und Beständigkeit. Stärke und Gewicht der Platten konnten wir so mehr als halbieren.“

Bei der Herstellung von DKTN® kommt die Partikelsinterungstechnologie zum Einsatz, die Cosentino selbst entwickelt hat. Dabei werden natürliche Mineralpartikel unter einem extrem hohen Druck von ca. 25’000 Tonnen komprimiert. Anschliessend wirken Temperaturen von ca. 1’200°C auf das verpresste Material, das so gleichmässig zu einer ultrakompakten Oberfläche verschmilzt. DKTN® ist wasser- und fleckenfest, frost- und hitzebeständig. Das durchgefärbte Material ist in mehr als 50 Designs erhältlich – auch im Schiefer-ähnlichen Farbton Sirius.

„Das Material sieht wirklich super aus“, sagt Roland Bianchi. „Die Unterkonstruktion konnten wir grösstenteils beibehalten, nur die Ausleger der Traganker wurden für die dünneren DKTN-Platten getauscht. Das hat uns erhebliche Kosten und Zeit erspart.“ So wurden die Schieferplatten abmontiert und unter Nutzung der bestehenden Baupläne durch 545 qm DKTN® ersetzt. „Das Material wurde fertig zugeschnitten und durchnummeriert angeliefert“, ergänzt Marc Neuweiler. „Statt vier Monteuren je Platte beim Abbau brauchten wir für die Installation aufgrund des geringeren Gewichts nur noch zwei. Das war natürlich optimal.“

 

 

 

 

 


Previous article
Cosentino lanciert „Silestone® Loft“