Select your location
Internacional - Inglés

Die einladende Wärme eines Kamins für ein gemütliches Zuhause

My Perfect Kitchen

An kalten Tagen gibt es nichts Schöneres, als es sich auf der Couch mit einer Decke vor dem Kamin gemütlich zu machen und dem knisternden Feuer zu lauschen. Um genau dieses Gefühl auch  genießen zu können, sollte der Einbau eines Kamins einige Zeit vorher geplant werden.

Im heutigen Post sprechen wir über Kaminöfen: von der idealen Bekleidung bis hin zur besten Dekoration. Nutzen Sie die dieses besondere Jahr, um die Renovierung Ihres alten Kamins zu planen oder die richtige Ecke im Wohnzimmer zu finden, um einen neuen einzubauen. Denn ein Kamin ist der Traum eines jeden Hausbesitzers und die Zufriedenheit, die er spendet, überwiegt definitiv die Arbeit, die man mit seiner Reinigung hat.

Das Wort „Kamin“ kommt aus dem Französischen von cheminée und kann bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Sein Ursprung liegt jedoch noch weiter zurück. Im Lateinischen verwendete man caminus für „Herz“, „Ofen“ oder „Zuhause“. Kaminöfen sind bereits seit dem Mittelalter ein Teil unseres Lebens und auch heute noch eine beliebte Art, das Haus zu heizen oder einfach nur zu dekorieren.

Aber eins nach dem anderen. Zunächst widmen wir uns den vier am häufigsten gestellten Fragen zu Kaminöfen.

1. WELCHE BEKLEIDUNG SOLLTE ICH FÜR MEINEN KAMIN WÄHLEN?

Wie Sie sich vorstellen können, gibt es verschiedene Arten von Bekleidungen für Ihren Kamin: von schlichten Ziegeln oder Eisen bis hin zu edleren Werkstoffen wie Marmor oder Bronze. Wir empfehlen ein strapazierfähiges Material, das auch nach Jahren gut aussieht und plötzlichen Temperaturschwankungen standhält. Wir verwenden am liebsten Granit- oder Steinverkleidungen für Kamine.

Granitkamine sind modern und widerstandsfähig. Natursteinkamine besitzen einen ganz besonderen Charme, passen gut zu jedem Interieur und sind eine zeitgemäßere Version des Marmorkamins. Natürlich weißer oder schwarzer Stein eignet sich perfekt fürs Wohnzimmer. Dekton by Cosentino Bekleidungen sind ideal für Granit- oder Natursteinkamine. Sie lassen sich leicht (in Platten) montieren, kommen in verschiedenen Formaten und Designs und sind hitze- und frostresistent.

2. WAS SIND DIE VOR- UND NACHTEILE VERSCHIEDENER HEIZSYSTEME?

Kamine können auf verschiedene Arten beheizt werden. Es gibt Holz-, Gas-, Bioethanol- und elektrische Kaminöfen.

Holzöfen halten ein Leben lang. Sie spenden die meiste Wärme, benötigen jedoch einen Abzug, Platz für das Feuerholz … und natürlich müssen Sie aufpassen, dass Sie Ihr Haus nicht in Brand stecken! Wir bevorzugen einen Holzkamin, aber man sollte sich vorher die Vor- und Nachteile genau überlegen, zum Beispiel die Reinigung.

Gasöfen werden mit dem gleichen Gas wie Küchenherde betrieben. Bei neueren Häusern gibt es jedoch keinen Gasanschluss mehr, sodass er von einem Fachmann installiert werden muss. Gas kostet mehr als Holz und die Qualität des Feuers ist anders. Die Flammen sehen zwar gleich aus, aber das Feuer knistert nicht.

Bioethanolöfen haben den Vorteil, dass sie keinen Abzug benötigen. Die Installation ist deshalb sehr einfach. Außerdem haben sie echte Flammen, sodass man weiterhin vor dem offenen Feuer sitzen kann. Zu guter Letzt ist Bioethanol, wie der Name schon sagt, bio: Es wird durch die Fermentierung von Kohlehydraten gewonnen und ist sehr effizient. All diese Vorteile machen Bioethanolöfen sehr beliebt und man sieht sie oft auf Berghütten und in Luxushotels.

Und dann gibt es noch elektrische Öfen. Diese Fake-Kamine geben keine Wärme ab und sind auch keine echten Kamine. Sie dienen allein der Dekoration und haben den gleichen Effekt wie ein Feuer im Fernsehen. Wir geben zu, dass wir sie nicht mögen, also vergessen wir sie gleich wieder.

Alle Kaminöfen mit Verbrennungssystemen können verschieden bekleidet werden. Widerstandsfähige Optionen, wie Granit oder Naturstein, die wir Ihnen im vorigen Punkt vorgestellt haben, eignen sich besonders gut für Holz- oder Gasöfen.

3. WELCHEN STIL SOLLTE ICH FÜR MEINEN KAMIN WÄHLEN? KLASSISCH, RUSTIKAL ODER MODERN?

Wenn Sie sich für eine Bekleidung und ein Energiesystem entschieden haben, geht es um den Stil Ihres Kamins. Der Look Ihres Kaminofens sollte natürlich zum gesamten Raumkonzept passen.

Um es Ihnen einfach zu machen, konzentrieren wir uns auf drei Stile: klassisch, rustikal oder modern. Wenn Sie zu den Glücklichen gehören, die in einem Haus wohnen, das über 100 Jahre alt ist, und einen originalen Kamin von damals haben, dann fassen Sie ihn bloß nicht an! Für neue Modelle in diesem klassischen Stil gibt es Fachgeschäfte, die neoklassische Kamine oder solche aus der Zeit von Ludwig XVI. aus Marmorimitat anbieten. Beachten Sie jedoch, dass diese Nachahmungen nicht immer gut sein müssen. Wir empfehlen, sich von solchen Reproduktionen fernzuhalten, wenn Sie keinen echten klassischen Kamin haben.

Wenn Sie auf dem Land leben oder Ihren Zweitwohnsitz in einer ländlichen Gegend haben, entscheiden Sie sich für einen rustikalen Kamin mit Natursteinbekleidung. Vergessen Sie nicht die Nischen fürs Feuerholz! Um einen einheitlichen Look zu erzielen, verwenden Sie dafür die gleiche Bekleidung wie für den Kamin.

Moderne Kamine passen in jeden Raum und sind perfekt für urbane Häuser oder Wohnungen. Sie besitzen gerade, harmonische Linien und unterstreichen den Charakter Ihres Wohnzimmers, vor allem wenn Sie sich für eine luxuriöse Bekleidung entscheiden. Auf der spanischen Cosentino Pinterest-Seite für Kaminöfen finden Sie viele Ideen für Ihr Zuhause.

4. DEKORATION RUND UM DEN KAMIN: WIE INTEGRIERE ICH DEN KAMIN IN DEN RAUM?

Ihr brandneuer Kamin ist eingebaut. Was jetzt? Wahrscheinlich müssen Sie ein paar Möbel verrücken. Vielleicht sind Sie sich auch nicht sicher, wie Sie Ihren Kamin am besten nutzen wollen. Sie haben zwei Optionen: Machen Sie Ihren Kamin zum Mittelpunkt des Raums oder schenken Sie ihm weniger Aufmerksamkeit. Ihre Entscheidung ist davon abhängig, wie sehr Sie Ihren neuen Kamin lieben – wahrscheinlich sehr, wenn Sie ihn gerade erst installiert haben – und wo er sich im Raum befindet.

Wir empfehlen, den Kamin zum König des Wohnzimmers zu machen und das restliche Interieur-Design darum aufzubauen. Wenn möglich, stellen Sie zwei symmetrische Sofas einander gegenüber, eines auf jeder Seite des Kamins. Dazu kommen zwei Sessel, die zum Feuer schauen, und fertig ist ein einladendes Plätzchen vor dem offenen Kamin.

Was Sie auf Ihren Kamin stellen, bleibt Ihnen überlassen. Wir empfehlen sowohl dekorative als auch funktionale Elemente. Zu den dekorativen Elementen gehören ein schönes Bild, Foto oder ein Spiegel an der Wand. Wenn Sie nichts aufhängen möchten, stellen Sie zwei Bronzekerzenhalter, eine alte Uhr oder Kerzen in verschieden großen Gläsern auf den Kaminsims.

Wenn Sie einen Holzkaminofen haben, brauchen Sie vor allem funktionale Elemente. Wir empfehlen einen Kaminbock, eine Brandwache, verschiedene Zangen, eine Schaufel, einen Schürhaken und einen Korb für das Feuerholz. Wählen Sie die Metallelemente in klassischem Messing oder Eisen, falls Ihr Stil rustikal oder modern ist.

Sind Sie bereit für gemütliche Momente vor dem offenen Kamin?


Das könnte Sie auch interessieren

Vorheriger Artikel
Tipps und Ratschläge, wie Ihre Küche sauber und keimfrei bleibt!