Select your location
Internacional - Inglés

Fünf alltägliche Küchengeräte, von denen Sie möglicherweise nicht wussten, dass sie von Frauen entwickelt wurden

,

Im Rahmen der Internationalen Woche der Frau hat das Silestone Institute eine Reihe an Küchengeräten zusammengestellt, die von Frauen entwickelt wurden. 

  • Hinter allen diesen Entwicklungen, die den Alltag in der Küche erleichtern sollten, stehen Frauen.
  • Vom Kühlschrank, der Geschirrspülmaschine und dem Toaster bis hin zum Kaffeefilter, dem Gefrierschrank und der Gabel: Dank der Bemühungen von Frauen sind sie Teil unseres Alltags.

 

Warngau, 8 März 2019. – Technologiefortschritte sind unser Versuch, alltägliche Aufgaben zu vereinfachen. Viele Erfindungen haben unser Leben und unsere Arbeit in der Küche verändert und haben im Haushalt zu großen und kleinen Umbrüchen geführt.

Als Küchenfans sollten wir für diese Erfindungen dankbar sein, hinter denen oft Frauen stehen, deren Beitrag nicht immer bekannt ist. Diese Frauen, deren Namen oftmals nicht sehr bekannt sind, haben sich im großen Bereich der Erfindungen und Patente einen eigenen Raum geschaffen.

Das Silestone Institute hat im weiteren Textverlauf eine kleine Auswahl dieser Erfindungen zusammengestellt.

 

  • Der Kühlschrank

Ein unentbehrliches Gerät in unserer Küche, das sicherstellt, dass unsere Lebensmittel frisch bleiben. Seit Anbeginn der Geschichte haben Menschen versucht, Lebensmittel zu konservieren. Was ist die Geschichte des Kühlschranks? Anfang des 20. Jahrhunderts (1914, um genau zu sein), erfand Florence Parpart den modernen, elektrischen Kühlschrank. Er ist der Vorgänger unseres heutigen Geräts und hat die Aufbewahrung und Zubereitung von Lebensmitteln und Speisen revolutioniert.

Parpart meldete außerdem im Jahr 1900 eine deutlich verbesserte Straßenreinigungsmaschine zum Patent an, die sie nach Verhandlungen an verschiedene Städte in den USA verkaufte.

 

  • Die Geschirrspülmaschine

Dank der Erfindung der Geschirrspülmaschine durch die Amerikanerin Josephine Cochrane Ende des 19. Jahrhunderts sind die Tage vorbei, wo Geschirrberge von Hand abgespült werden müssen. Sie entwickelte das nützliche Gerät, das von Hotels und Restaurants sehr geschätzt wird, im Jahr 1887.

Anfangs verkaufte Cochrane ihre Erfindung an ihre Freunde und bewarb es in Zeitungen als den Cochrane Dishwasher. Sie gründete ihr eigenes Unternehmen, die Garis-Cochran Dish-Washing Machine Company, die später als Teil der Whirlpool Corporation zu KitchenAid werden sollte.

 

  • Der Toaster

Wer liebt morgens nicht die perfekte Scheibe Toast zum Frühstück? Von Brotscheiben, Baguettes und Brötchen … Es gibt eine Art Toast für jeden Geschmack. Und noch wichtiger: Getoastetes Brot sorgt für ein aktives Verdauungssystem.

Sarah Guppy, eine britische Erfinderin, hat es uns möglich gemacht, tagtäglich Toast genießen zu können. Der Vorgänger des heutigen Toasters war ein kleiner Teller, der das Brot warmgehalten hat. Sie hat noch mehrere weitere Haushaltsgeräte entwickelt, z. B. ein Bett mit eingebauten Sportgeräten und einen Teekocher, der im abgegebenen Dampf gleichzeitig Eier gart. Des Weiteren war sie für das Design der berühmtesten Brücke Großbritanniens verantwortlich, der Clifton Suspension Bridge (eine Kettenbrücke in Bristol). Und all dies entwickelte Guppy noch vor 1852!

 

  • Der Kaffeefilter

Was passt besser zu Toast als eine gute Tasse Kaffee? Aber wer hat den Kaffeefilter erfunden?

Amalie Auguste Melitta Bentz, eine deutsche Erfinderin, Unternehmerin und Hausfrau, war der Meinung, dass Kaffeemaschinen beim Filtern des Kaffees Schwächen hatten. Um den durch Überbrauen verursachten bitteren Geschmack zu vermeiden, entwickelte sie mit Papier aus dem Hausaufgabenheft ihres Sohnes und einem gelochten Messingtopf einen neuen Mechanismus. Das Ergebnis: Kaffee ohne Verunreinigungen und mit besserem Geschmack.

 

  • Die Gabel

Das Hilfsmittel, das wir täglich bei unseren Mahlzeiten benutzen, hat seinen Ursprung Ende des 11. Jahrhunderts (ca. 1077). Wir können die Entwicklung bis hin zu Prinzessin Theodora Anna Doukaina, der Tochter des Eroberers Konstantin X., zurückverfolgen, die sich weigerte, ihr Essen mit den Fingern anzufassen.

Der Legende zufolge wurde daraufhin ein Hilfsmittel aus purem Gold mit dem Namen „Fourchette“ (Spieß) entwickelt und mit zwei Zinken versehen.

Diese und weitere Exzentrizitäten brachten Theodora einen „skandalösen und verwerflichen“ Ruf ein.

 

Diese kleinen Handlungen erwiesen sich als maßgebliche Beiträge zur Entwicklung und Verbesserung der alltäglichen Lebensqualität. Ein kleiner Schritt für diese Frauen, ein großer Schritt für die Gesellschaft.

  

Das Silestone Institute ist eine internationale Plattform, welche Forschung und Verbreitung von Wissen über Küchen als Geschäfts- und Haushaltsfläche zum Ziel hat. Das Institut ist eine Initiative der Cosentino-Gruppe, einem Weltmarktführer bezüglich der Herstellung und des Vertriebs von topmodernen, innovativen Oberflächen für Architektur und Design.

www.silestoneinstitute.com

 


Previous article
DEKTON® Slim: Eine Oberfläche mit Format