Select your location
Internacional - Inglés

“Overbudget” durchbricht das Restaurantkonzept

Case Studies, Neuigkeiten

Der Chefkoch und Restaurantbetreiber Grant van Gameren ist der Besitzer von sechs Restaurants im kanadischen Toronto. Beim Design von Overbudget hat er eng mit dem Junction Architect and Design Studio zusammengearbeitet. Dabei ging es um einen multifunktionalen Raum zur Planung und zum Testen neuer Rezepte und Getränke, sowie für Gruppen-Meetings und Events.

Overbudget Chef Grant van Gameren

Gründer von Overbudget und Chefkoch: Grant van Gameren

Einer von Kanadas bekanntesten Chefköchen und Restaurantbetreiber, der Autodidakt Grant Van Gameren, wurde erstmals bekannt als Miteigentümer und Chefkoch von The Black Hoof. Inzwischen besitzt er sechs Restaurants und Bars in Toronto, inklusive der preisgekrönten Bar Isabel und Bar Raval, sowie des El Rey, Tennessee Tavern, Harry’s Charbroiled und PrettyUgly. Sein neuestes Restaurant, das Quetzal, hat 2018 eröffnet und bietet authentische, regionale mexikanische Küche. Vor Kurzem hat er zusammen mit seinem Partner Chris Brown den innovativen Catering-Service Victor Dries vorgestellt.

Die Overbudget Offices kombinieren auf revolutionäre Art und Weise moderne japanische und skandinavische Design-Einflüsse. Grant van Gameren hat in enger Zusammenarbeit mit Studio Junction Architect and Design Studio diesen Raum geschaffen, der als kreative Plattform und zentraler Anlaufpunkt für Partner und Angestellte von Overbudget Inc. dienen soll. Die wichtigsten Funktionen dieses Mehrzweckraums umfassen die Konzeption und das Testen neuer Rezepte und Getränke sowie die Möglichkeit, Gruppen-Meetings und Veranstaltungen abzuhalten. Dabei kann es sich um das wöchentliche Finanz-Meeting, die Feinabstimmung eines Gerichts oder die Erprobung eines neuen Cocktails handeln. Der Raum wurde geschaffen, um den Austausch zu fördern und das gegenseitige Feedback zu verbessern.

Gericht im Restaurant Overbudget

Bei den Overbudget Offices hatte Funktionalität denselben Stellenwert wie Design. Besonders kompakte Dekton– und Silestone-Quarzoberflächen spielen dabei eine wichtige Rolle. Diese wurden durchgehend als Arbeitsplatten, Rückwände und Wandbekleidungen eingesetzt. Dies ermöglicht es Van Gameren und seinem Team, in einer sorgenfreien Umgebung zu arbeiten, die gegenüber Flecken, Hitze und Kratzern besonders unempfindlich ist. Dekton in der Farbe Glacier wurde für die Kücheninsel, die Barplatte, die Arbeitsflächen im Barbereich und die Rückwand verwendet, wo es hartnäckigen Verschmutzungen standhalten muss. Silestone in der Farbe Charcoal Soapstone wurde für die Küchenarbeitsplatte und die Rückwand verwendet. Somit entstand ein eleganter Kontrast zwischen der Küche und dem Rest des offenen Raumes. Die für das Projekt verantwortlichen Architekten und Designer waren Christine Ho Ping Kong, Peter Tan und Carlos Arce Cruz.

Für die Kücheninsel wurde Dekton in der Farbe Glacier verwendet. Dabei hat es selbst unter der besonders anspruchsvollen Nutzung durch einen Chefkoch extreme Langlebigkeit bewiesen.


Das könnte Sie auch interessieren

Vorheriger Artikel
Die neue Kollektion Dekton® Chromica: Baltic und Feroe