Select your location
Internacional - Inglés

Barcelona, Paris und Sydney werden Teil des C-Guide

Featured, News&Events

C-Guide ist ein virtuelles Tool, entwickelt 2019 von der Cosentino Gruppe und der Foundation for Contemporary Architecture

  • Mit seiner Website und seiner mobilen App ermöglicht es C-Guide seinen Nutzern, Projekte komfortabel von zu Hause aus zu entdecken, während gleichzeitig Besuche der Gebäude gefördert werden, in Anerkennung des Bildungswertes der direkten Erfahrung urbaner Architektur.
  • C-Guide ist nun verfügbar für über fünf Großstädte: London, Los Angeles, Barcelona, Paris und Sydney.

Die Cosentino Gruppe und die Foundation for Contemporary Architecture haben dem C-Guide drei neue Städte hinzugefügt. Dieser Führer für zeitgenössische Architektur hat es zum Ziel, das Bewusstsein und die Anerkennung moderner, architektonischer Spitzenleistungen auf der ganzen Welt auch außerhalb des akademischen Bereichs zu fördern. 

PARIS_Paris Longchamp [Dominique Perault Architecte] ©Michel Denance

PARIS_Paris Longchamp [Dominique Perault Architecte] ©Michel Denance

BARCELONA_Centro Cívico Cristalerías Planell [H Arquitectes] 2015 ©Adrià Goula

BARCELONA_Centro Cívico Cristalerías Planell [H Arquitectes] 2015 ©Adrià Goula

SIDNEY_Mezquita Punchbowl [Camdalepas Associates] ©Rory Gardiner

SIDNEY_Mezquita Punchbowl [Camdalepas Associates] ©Rory Gardiner

Barcelona, Sydney und Paris schließen sich London und Los Angeles an, die zwei Städte, mit denen der C-Guide 2019 präsentiert wurde. London war die erste Metropole, die im Guide vorgestellt wurde, was im Dezember 2019 auf einem Event im Cosentino City Center London gefeiert wurde. Die zweite Location, Los Angeles, wurde im Januar 2020 im Cosentino City Center Los Angeles präsentiert. Cosentino und die Foundation for Contemporary Architecture hatten ursprünglich geplant, Vorstellungs-Events in jeder der neu zum Führer hinzukommenden Städte zu organisieren, allerdings hat sich das Organisationskomitee aufgrund der aktuellen globalen Gesundheitskrise dazu entschlossen, die drei neuen Städte Barcelona, Sydney und Paris zeitgleich vorzustellen und innovative, qualitativ hochwertige Inhalte über zeitgenössische Architektur einem Publikum zu präsentieren, das momentan die eigenen vier Wände nicht verlassen kann.

Die nächsten Städte im C-Guide

Die nächsten Städte, die im Guide vorgestellt werden sollen, sind Amsterdam, Dubai, Chicago, Stockholm und Montreal, als Teil eines ambitionierten Vorhabens, eine weltweite Abdeckung zu verwirklichen.

Ziele des C-Guide

Über eine Website und eine mobile App bringt C-Guide die Gesellschaft und zeitgenössische Architektur näher zusammen und ermöglicht es der Öffentlichkeit, jede Stadt zu entdecken, ohne das eigene Zuhause verlassen zu müssen. Gleichzeitig wird der persönliche Besuch der ausgewählten Gebäude zu einem späteren Zeitpunkt gefördert. C-Guide verfolgt das Ziel, das Bewusstsein für die Bedeutung von Städten, öffentlichen Räumen und Architektur im Leben der Bürger zu schärfen.

Mehr über C-Guide 

  • Web: C.Guide
  • App (Apple und Android): C-Guide
  • Projekte:

Aufgrund seiner zeitgenössischen Ausrichtung umfasst C-Guide nur Arbeiten, die seit 1979 entstanden sind, und bietet somit einen Überblick über 40 Jahre, mit dem globale Architektur als Ganzes verstanden werden kann. Die Arbeiten im Führer werden von einem wissenschaftlichen Komitee der Foundation of Contemporary Architecture ausgewählt, welches dabei drei Kategorien berücksichtigt:

  1. Global-lokales Spannungsfeld: Projekte mit zwei gegensätzlichen Sichtweisen, welche die lokalen Gegebenheiten der jeweiligen Stadt stärken und/oder eher die räumliche Homogenisierung der Welt repräsentieren.
  2. Symbolische Funktion: Projekte, die kollektive Beteiligungsprozesse fördern, Räume, welche die Entwicklung geographischer Identitäten symbolisieren und/oder Räume, die eine besondere Bedeutung in der kollektiven Vorstellungswelt entwickelt haben, aufgrund ihres Erscheinens im Kino oder den Medien.
  3. Öffentlicher Raum: Arbeiten, die eine wichtige urbane Bedeutung haben – im Besonderen all jene, die sich zu einem Treffpunkt bzw. Ort des Austauschs in der Stadt entwickelt haben und/oder die eine wichtige Rolle für unser Verständnis heutiger Städte spielen.

Die im C-Guide vorgestellten Projekte sind in drei Kategorien eingeteilt:

  • C: Sehr gute Architektur. Diesen Ort sollten Sie nicht verpassen, wenn Sie in der Nähe sind
  • CC: Exzellente Architektur. Ein Must-See, wenn Sie in der Stadt sind
  • CCC: Einzigartige Architektur. Diesen Ort sollten Sie auf keinen Fall verpassen, egal wo Sie sind

So können sich Nutzer beteiligen:

Jedes Projekt im Führer verfügt über eine eigene Bildergalerie (einige enthalten auch Pläne oder Zeichnungen aus der Entwurfsphase) und eine Datei mit einer Beschreibung des Werks, des Architekten, des Baujahrs, des Ortes, der Kategorie (C, CC, CCC), wie leicht man es besuchen kann (ob man es besuchen kann, ob es von der Straße aus sichtbar ist, ob es geführte Besichtigungen gibt oder Besuche überhaupt nicht möglich sind) und Tags (die zum Verständnis beitragen und vom C-Guide-Komitee sowie von den Nutzern selbst vorgebracht werden). Die Plattform bietet Nutzern die Möglichkeit einer schnellen Suche, dabei werden diejenigen Parameter berücksichtigt, die in der Datei jedes einzelnen Projekts vorhanden sind.

 Dies ist nicht nur ein Tool für Architekten, sondern für jeden, der sich für Architektur interessiert und seine eigene Meinung über die ausgewählten Projekte mit der Meinung von einer Gruppe von Architekturexperten vergleichen möchte”, erklärt Santiago Alfonso, Vize-Präsident für Marketing und Kommunikation der Cosentino Gruppe.

Carlos Anaya, Programmkoordinator der Foundation for Contemporary Architecture, betont die zwei Funktionen des Führers: „Er wurde dafür entwickelt, uns bei unseren Besuchen der verschiedenen Projekte zu begleiten, von welchen es alle verdient haben, in die neuere Architekturgeschichte aufgenommen zu werden, und die normalerweise in keinem Handbuch zu finden sind. Außerdem besitzt er die Fähigkeit, außergewöhnliche zeitgenössische Architektur zu uns nach Hause zu bringen, was ihn zu einem großartigen Tool macht, ganz besonders unter den aktuellen komplizierten Umständen.”

Über die Foundation for Contemporary Architecture

Die Foundation of Contemporary Architecture wurde 2002 als Initiative einer Gruppe von Geschäftspartnern mit dem Ziel der Förderung zeitgenössischer Architektur ins Leben gerufen. Während die Stiftung selbst privat ist, ist es ihr Ziel, das öffentliche Bewusstsein für die Einflüsse auf die Lebensbedingungen der Bürger zu schärfen.

Der Hauptsitz der Foundation for Contemporary Architecture befindet sich in Córdoba, einer Stadt, die in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Beziehung zwischen Stadt und zeitgenössischer Architektur entwickelt hat. Allerdings besitzt der Interessensbereich der Stiftungsaktivitäten einen nationalen und internationalen Fokus ohne geographische Begrenzungen. Ein weiteres Ziel ist es, entsprechend der thematischen Schwerpunkte der Stiftung, eine möglichst breit angelegte kulturelle und interdisziplinäre Debatte anzustoßen.

Die Stiftung besitzt drei Ziele in Zusammenhang mit zeitgenössischer Architektur: Forschung, Förderung und Gestaltung.

https://www.arquitecturacontemporanea.org/


Previous article
Cosentino ist neuer Partner des NEXT Studio by WICONA in Frankfurt