Grupo Cosentino erreicht seine Finanzziele für 2016 und schreibt mit einem Umsatz von 834 Mio. Euro und einem EBITDA von 117 Mio. Euro Rekordzahlen. Im gleichen Geschäftsjahr wurde mit der Umsetzung von 45 % des Investitionsplans für 2016-2019 begonnen.

Grupo Cosentino, Weltmarktführer in der Produktion und im Vertrieb innovativer Oberflächen für die Welt der Architektur und des Designs, baut seine wirtschaftliche und finanzielle Position aus und setzt weiterhin auf nachhaltiges Wachstum, das auf Innovationen, neuen Technologien und einem effizienten Management basiert. Dieser Strategie folgend hat der multinationale Konzern bislang fast 45 % seines Investitionsplans für 2016-2019 verschiedenen Projekten zugewiesen.

 

 

Im Geschäftsjahr 2016 hat Cosentino im Rahmen des genannten Plans, der Investitionen von 380 Mio. Euro vorsieht, bereits mit der Umsetzung von Investitionen in Höhe von insgesamt 170 Mio. Euro begonnen. Davon sind fast 80 % für produktive Investitionen (Wachstum und Diversifizierung im Hinblick auf Produkte und Vertriebskanäle) bestimmt und der Rest für geschäftliche Investitionen (Weiterführung der internationalen Expansion durch neue konzerneigene Einrichtungen).

Die bereits getätigten Investitionen flossen zum Großteil in den Industriepark, welchen der Konzern in Cantoria (Almería) unterhält, und dort insbesondere in den Bau eines zweiten Werks für die Herstellung des innovativen Produkts Dekton® sowie in neue automatisierte Logistikeinrichtungen. Ergänzt werden diese neuen Infrastrukturen, die führend innerhalb der Branche sind, durch neue Polierlinien für Silestone® und Verbesserungen an den bereits bestehenden Fertigungslinien, um neue Produktreihen auf den Markt bringen zu können. Die Umsetzung dieser Investitionen wird derzeit abgeschlossen und die neuen Einrichtungen werden in den kommenden Monaten in Betrieb genommen.

Die umfassenden Investitionen, welche die Marktführerschaft von Cosentino konsolidieren und das Fundament für das künftige Unternehmensmodell legen sollen, werden vor allem dank der finanziellen Stärke des Konzerns ermöglicht, die von den bereits geprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 belegt wird. Im vergangenen Jahr hat der multinationale Konzern aus Almería einen konsolidierten Umsatz von 834 Mio. Euro erwirtschaftet – d. h. über 14 % mehr als 2015. Damit wurde das kontinuierliche zweistellige Wachstum, das jeweils auch in den folgenden drei Jahren erzielt werden soll, aufrechterhalten. Dieses Wachstum konnte trotz der negativen Auswirkungen infolge der Entwicklung der Wechselkurse im Vergleich zum Vorjahr (insbesondere durch den Brexit-Effekt) erreicht werden.

Das EBITDA erreichte 2016 einen Wert von 117 Mio. Euro, was einen Anstieg von 16,5 % im Vergleich zu 2014 bedeutet. In diesem Zusammenhang waren die negativen Auswirkungen durch die Veränderung der Wechselkurse noch größer, denn bei gleichen Kursen wie 2015 wäre ein Anstieg von 23 % erreicht worden.

Der Reingewinn verzeichnete eine sehr positive Entwicklung und betrug 43,3 Mio. Euro, d. h. im Vergleich zum Geschäftsjahr 2015 mit einem Reingewinn von 14,8 Mio. Euro konnte ein beträchtlicher Anstieg erzielt werden.

Im Sinne der Zielsetzung Cosentinos, die Berufsbildung zu fördern und Arbeitsplätze zu schaffen, belief sich die Zahl der Mitarbeiter zum Ende des Geschäftsjahres 2019 weltweit auf insgesamt über 3.600 Angestellte mit 32 unterschiedlichen Staatsangehörigkeiten (derzeit beschäftigt das Unternehmen bereits 3.750 Mitarbeiter). Im vergangenen Jahr schuf Cosentino fast 300 neue Stellen.

Der oben genannte Investitionsplan für 2016-2019 sieht für diesen Zeitraum von insgesamt vier Jahren die Schaffung von 1.050 Arbeitsplätzen vor.

Im Hinblick auf den Verkauf ist zu erwähnen, dass 2016 neun „Cosentino Center“ in so unterschiedlichen Regionen wie den USA, Kanada, Schottland oder Dänemark eröffnet wurden, was einmal mehr das Streben des Unternehmens nach internationalem Wachstum unter Beweis stellt. Derzeit verfügt Grupo Cosentino über mehr als 130 konzerneigene Geschäftseinheiten auf allen Kontinenten und verkauft seine Produkte in über 110 Ländern (in 30 davon über eigene Niederlassungen).

Im laufenden Jahr wird der Konzern neben dem Abschluss und der Inbetriebnahme der 2016 begonnenen Investitionen die Erschließung der wichtigsten Vertriebsmärkte mit 18 geplanten Geschäftseröffnungen auf vier Kontinenten fortführen. Die produktiven Investitionen in diesem Jahr fließen insbesondere in die Bereiche Innovation und Effizienz, genauer gesagt in Prozessautomatisierung, Robotisierung und Produktentwicklung. Es wird weiterhin auf neue Technologien gesetzt, um die Digitalisierung und Automatisierung im Konzern voranzutreiben. All dies zielt darauf ab, bereits jetzt das umzusetzen, was in den nächsten Jahren unser Unternehmensmodell prägen wird.

© Cosentino S.A. All rights reserved